Politische Ökonomie

Ökonomie

Hallo da es alle Gruppen irgendwoe betrifft hier das was Tina und ich uns überlegt haben.

Für sinnvoll erachten wir auf jedenfall uns mit dem Fetischbegriff zu beschäftigen. Im Grunde würde es schon echt Sinn machen sich mit dem sehr am Anfang zu beschäftigen. Zumal der ja schon non Antisemitismus I verwendet wird.

Wir dachten daher den Fetischbegriff gleich nach Ideologiekritik zu verwenden, da er quasi dass Ding ist was aus der Ökonomiekritik übernommen wird.

Das hieße am 3. Mai Thema: Der Fetischbegriff
Fetischkapitel vom Marx und der Fetischbegriff der Kritischen Theorie bei Adorno (Vorschlag: Grigat)

Die anderen veranstaltungen würden sich dann halt um eine Woche nach hinten verschieben, aber dafür wäre der Fetisch, der ja sowohl bei Antisemitismus als auch bei Kultur durchaus wichtig ist geklärt ist.

Dann würden wir Vorschlagen am Ende der Veranstaltung also nach Staat, dass hieße die Woche um den 24. Mai einen zweiten Block Ökonomie zu machen

Thema: Perspektiven der Ökonomiekritik
Text aus: Moishe, Postone: Time, Labor and Social Domination
Referent: Grigat

Das ganze Würde halt gut nach Staat passen, da dort ja die Perspektive des Staatkapitalismus aufgemacht wird.
Postone versucht um der pessimistischen Sichtweise der Frankfurter Schule zu entgehen eine neue Perspektive der onomiekritik aufzumachen und beleuchtet dabei kritisch die Ansätze der Frankfurter Schule.
Grigat hat zu dem Buch eine Rezension geschrieben, hieße er könnte dazu was sagen, und wirft Postone vor, dass er vernachlässige, dass Staats und Kapitalismuskritik in eins gehen müssten. Schiene mir eine interessante Sache, das Thema Staat wird aufgegriffen, Frankfurter Schule auf die Aktualität bezogen und eine andere Sichtweise auf Kapitalismuskritik auf gemacht.

Diese heiße für Staatskritik allerdings, dass sie in der zweiten Sitzung eher auf Legitimationsprobleme des modernen Staates eingehen müssten.

Anderes Problem wäre die Verschiebung der Sizungen und dass dan Grigat gleich 2mal als Text und nocheinmal als Referent auftaucht.

Also was sagt ihr, vor allem zu Zweiteilung und Verschiebung und Staatsgruppe zur „Festlegung“ des zweiten Themas?

Max Horkheimer: Von Marx zur Kritischen Thoerie

Endlich mal wieder ein Video! Wusste gar nicht, dass der hessische Dialekt so stark war :)
Das ist tiefstes Schwäbisch mein Lieber!