Archiv für September 2009

Veranstaltung zu „Kulturindustrie“ am 24.10.09

Samstag, 24. Oktober 2009, 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Junge Panke
„Kulturindustrie“ — Aufklärung als Massenbetrug
oder: Was ist Kritik?

„Kultur heute schlägt alles mit Ähnlichkeit. Film, Radio, Magazine machen ein System aus“, stellten Theodor W. Adorno und Max Horkheimer vor mittlerweile über 60 Jahren in dem berühmten Abschnitt über Kulturindustrie in der „Dialektik der Aufklärung“ fest. Die darin vertretenen Thesen, die nicht selten als Anweisungen für Apokalyptiker rezipiert werden, verweisen auf Veränderungen und Verschiebungen innerhalb der Idee der Aufklärung selbst – das verändert sowohl den Begriff der Ideologie, der Rationalität als auch den der Wahrheit einschneidend.
Um Adornos These eines universellen Verblendungszusammenhanges nicht verkürzt zu verstehen, um die darin zum Ausdruck kommende Analyse von Totalität nicht totalitär misszuverstehen, um Kultur als „paradoxe Ware“ analysieren zu können, empfiehlt sich eine genaue und detaillierte Lektüre des Abschnitts „Kulturindustrie“. In systematischer Art und Weise werden wir anhand dieses Abschnittes genauer die darin enthaltenen Vorstellungen einer Weiterentwicklung klassisch hegelmarxistischer Motive der älteren Kritischen Theorie erarbeiten, darstellen und diskutieren.
Gemeinsam mit „reflect!“ im Rahmen des JugendbildungsNetzwerks bei der RLS

Team: Stefan Müller, Janne Mende (reflect! e.V.)
Anmeldung erforderlich
Teilnahme: 5 Euro (inkl. Mittagessen) –
Ort: Helle Panke, Kopenhagener Str. 9, 10437 Berlin


Sloterdijk vs. Honneth

Für die, welche sich diese Woche nicht mit der ZEIT auseinandergesetzt haben. Interessentar Artikel von Honneth zum „neuesten Schrifttum“ Sloterdijks, welcher vllt. das Verhältnis zu diesem Autor grundlegend verändert (es kursierte doch zwischenzeitlich die Idee, etwas von S zu lesen?). http://www.zeit.de/2009/40/Sloterdijk-Blasen
Danach der Stein des Anstoßes in der FAZ:
http://www.faz.net/s/Rub9A19C8AB8EC84EEF8640E9F05A69B915/Doc~E3E570BE344824089B6549A8283A0933B~ATpl~Ecommon~Scontent.html
Bis bald!

JAZ: Ausstellung zur „Frankfurter Schule“

Jüdische Allgemeine: \"Rückkehr nach Deutschland\"

Autonomes Seminar #2

Hey,
im folgenden die Mail von Wolfgang Ratzert vom Autonomen Seminar. Ich werde sie erst beantworten können, wenn ich wieder da bin. Ich denke abgesehen von weiteren Fragen könnten wir auf jeden Fall mal in den Lektürekurs gucken ….

Hallo Andreas,

besteht inzwischen größere Klarheit hinsichtlich
Eurer Planung über „Kritische Theorie“?

Hinsichtlich unseres eigenen Semesterprogramms
versende ich in den nächsten Tagen einen
Infobrief.

Unser Lektürekurs liest das neue Buch von Peter
Sloterdijk: „Du mußt dein Leben ändern.“ – Erster
Termin: Do, 22.10.09, 18:00 im Raum 293 im
HUB-Seminargebäude Invalidenstraße 110.
Sloterdijk setzt sich auch mit Adorno, Bourdieu
usw. auseinander – es gäbe Berührungspunkte.

Ciao
Wolfgang

Dazu muss ja der Finanzantrag eigentlich schon fertig sein, ich hab das leider im Arbeiten-Stress vergessen, werde mich aber in den nächsten Tagen mal drum kümmern. Tut mir leid, M., hab das mit der Mail auch nicht mehr geschafft. Hier aber noch, als Vorlage, der Bericht von einer durchaus vergleichbaren Veranstaltung, die letztes Jahr von der RLS gefördert wurde:
Sachbericht Seminar \"Zur Aktualität Marxscher Theorie\"