philosophische Grundlagen & Aktualität

Hallo,

je mehr ich so lese, desto sinnvoller denke ich grade war die Entscheidung, dass Turotium noch zu verschieben um uns erstmal die philosophischen grundlagen zu erarbeiten. Gerade dann, wenn wir über die Aktualität kritischer Theorie ein Seminar abhalten wollen, müssen die im Grunde genommen sitzen. Denn wenn wir uns angucken wie die kritische Theorie jetzt tatsächlich die Realität betrachtet, dann müssen wir ja wissen von welchen Grundlagen aus. Ich glaube wenn mensch nach der Aktualität kritischer Theorie fragt, gibt es zwei Ebenen die betrachtet werden müssen.

1. Wie passt die philosophoische Konstruktion, also die philosophischen Grundannahmen.
2. Wie sehr hat sich die Gesellschaft seit dem verändert. Müssen andere philosophische Grundannahmen her, oder käme mensch mit den gleichen philosophischen Grundannahmen heute teilweise zu anderen Ergebnissen.

Bei meiner Recherche habe ich bisher vor allem etwas zu ersteren gefunden. Dort wird in der Aktualitätsdebatte einer kritischen Theorie der Gesellschaft immer wieder das Verhältnis kritische Theorie (Adorno/Horkheimer als Hauptstrang, Marcuse/Benjamin als Nebenstrang, Habermas, als neuere kritische Theorie) zu Poststrukturalismus behandelt. Wobei es da immer wieder schwierig scheint genau zu definieren was die beiden Richtungen überhaupt genau ausmacht, da sie in sich teilweise doch zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen. Gerade Habermas, scheint wohl von der klassischen kritischen Theorie, sich immer weiter zu entfernen. Was ich so an Material Poststrukturalismus „vs.“ klassische kritische Theorie gefunden habe, kann ich ja mal online stellen.

Mir sind bei diesen Diskussionen und dem Lesen einiger unserer ausgesuchten grundlagentexte ein paar Schlüsselbegriffe aufgefallen, von denen ich nicht genau weiß ob sie noch in kritische und traditionelle Theorie oder Idee einer kritischen Theorie geklärt werden. Wenn sie das werden um so besser ansonsten bin ich grad der MEinung, dass wir uns mit diesen noch beschäftigen sollten.

1. Totalität der Gesellschaft und immanente Kritik: Soweit ich bisher weiß, wird in der kritischen Theorie die Gesellschaft als total gesehen. Im Poststrukturalismus/Dekonstruktivismus als von Brüchen durchzogen. Was für eine Bedeutung das hat und zu welchen Schlüssen, dass gerade die kritische Theorie bringt ist mir allerdings noch unklar

2. negative Dialektik: Sovuiel ich bisher weiß wohl die Nichtidentiät von bezeichnendem und bezeichneten dadurch, das alles Gleichgemacht wird, wird dem bezeichneten ein Stück seiner Identität abgeschnitten. Es kann dabei keine Synthese geben. Adorno will so Kritik üben, was das heißt, weiß ich aber auch nicht so genau.

3.bestimmte Negation: Scheint in der „Begriff der Aufklärung“ so das Allheilmittel zu sein, ich hab aber keinen Plan, was dies ist, soll aber von Hegel kommen. Hat glaub ich auch irgendwas mit Logik zu tun.

4. normativer Gehalt: bei der kritischen Theorie ist wohl noch klarer woher der kommt, beim Poststrukturalismus nicht. In der kritischen Theorie wird wohl mit den Werten, die die heutige Gesellschaft benutzt um sich selbst zu beschreiben, die Gesellschaft analysiert und dabei ein nicht zusammenpassen gefunden. Ist es das wirklich oder holen sie das noch irgendwo anders her, bei der krit. Theorie gibt es ja sowas wie Erkenntnis. Der Poststrukturalismus hätte diesen normativen Gehalt zwar auch irgendwo aber wohl noch verstckter, sieht er doch alles als im Grunde genommen kontingent an. In einem text heißt es dann der Poststrukturalismus sehe mehr Herschaftsmechanismen und MAchtmechanismen als die kritische Theorie, anders als diese könnte sie aber nicht begründen, was zu kritisieren ist und was nicht.

Ich glaube diesen 4 Punkten auf die Schliche zu kommen wäre schon ganz gut um die Grundlagen zu verstehen um dann die Schlüsse die aus den grundlagen gezogen werden, zum biespiel die Verdinglichung der menschlichen beziehungen, besser analysieren oder kritisieren zu können.

Zu dem 2. Punkt habe ich wie gesagt noch nicht so viel gefunden, aber momentan beschäftigen wir uns ja eh eher noch mit den Grundlagen, die glaube ich auch eher die schwierigeren sind.

Liebe Grüße
jupaanko


1 Antwort auf „philosophische Grundlagen & Aktualität“


  1. 1 philosophische Grundlagen & Aktualität « Pure Vernunft darf … | Germany Blog Search Pingback am 27. August 2009 um 12:06 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.